wurde zu Warenkorb hinzugefügt.

Warenkorb

Die Welt in 100 Jahren

Die Menschen machten sich immer schon Gedanken über die Zukunft. Der Beginn eines neuen Jahrhunderts bietet immer Gelegenheit, noch länger in die Zukunft zu blicken – so auch schon vor hundert Jahren. Im Dezember 1900 stellt der Bauingenieur Dr. John Elfreth Watkins die Frage, wie die Welt in hundert  Jahren aussehen wird. Sein Artikel „What May Happen in the Next Hundred Years“ (hier der deutsche Artikel von 1901) erscheint in der Amerikanischen Frauenzeitschrift Ladies Home Journal.

Am Beginn des Artikels meint Watkins, dass seine Prophezeiungen seltsam, ja fast unmöglich, anmuten werden. Wie wahr für die damalige Zeit!

John_Elfreth_Watkins_Ladies_Home_Journal_Predictions_1900Watkins Prophezeiungen

Hier ein Auszug aus seinen Voraussagungen:

  • Der Amerikaner wird größer sein.
  • Es gibt keine Mosquitos oder Fliegen mehr.
  • Statt Kaminen existiert so etwas wie Heizungen („Hot and cold Air from Spigols“).
  • Keine Kohle – gekocht und geheizt wird mit Strom.
  • Fertiggerichte werden gekauft.
  • Keine Autos fahren in den großen Städten.
  • Farb-Fotografien aus der ganzen Welt können angeschaut werden.
  • Autos sind billiger als Pferde.
  • Nach England gelangt man in zwei Tagen.
  • Luftschiffe transportieren Güter und Wissenschafter.
  • Es gibt keine wilden Tiere mehr.
  • Die Menschen sehen, was in der Welt geschieht.
  • Telefone hat man überall.
  • Gemüse wächst mit Strom.
  • Erdbeeren sind so groß wie Äpfel.

Was wurde wahr?

Der Artikel „Ten 100-year predictions that came true“ (Zehn 100-Jahre-Vorhersagen, die wahr wurden), nennt zehn Watkins-Prophezeiungen, die erfüllt wurden.

Digitale Farbfotografie

In nur einer Stunde können Fotos aus China in der Zeitung gesehen werden.

Die Amerikaner werden größer

Um 1900 betrug die Durchschnittsgröße für Männer 1,68m bis 1,70m, im Jahr 2000 1,75m (Heute 1,63 für Frauen und 1,76 für Männer).

Mobile Telefone

Kabellos Telefonieren, auch internationale Anrufe, ist heute kein Problem mehr. Per SMS und über das Internet werden Nachrichten versendet.

Fertiggerichte

Kennt man, zumindest vom Hörensagen. Watkins dachte jedoch, dass die Menschen der Zukunft nachhaltiger handeln würden. Er sah die Lieferung der Gerichte auf Tellern voraus, die gewaschen und wiederverwendet würden.

Verlangsamung des Bevölkerungswachstums

Zwischen 1800 und 1900 war die Bevölkerungszahl in den Vereinigten Staaten stark angewachsen. Watkins erkannte, dass dieses Wachstum nicht so stark bleiben würde.

Gemüse aus Gewächshäusern

Laut Watkins werden mit Hilfe von Strom im Boden und elektrischem Licht große Gärten in Glashäusern gezüchtet. Solche Gärten sind heute Realität. Auch die Verwendung von Elektrizität hat sich bewahrheitet, wenn auch nicht so, wie Watkins es vorhersagte.

Fernsehen

Bildschirme und Kameras werden von Watkins vorausgesagt sowie Liveübertragungen aus der ganzen Welt. Man findet hier den Bezug zum Internet – Webcams.

Panzer

Festungen auf Rädern, die schnell sind, wie damalige Schnellzüge.

Größeres Obst

Das Obst wurde größer. Aber gerade die Erdbeeren, die Watkins erwähnt, haben es nicht geschafft, so groß wie Äpfel zu werden.

Acela Express/Hochgeschwindigkeitszüge

Der Acela Express zwischen Bosten und Washington, DC erreicht Geschwindigkeiten bis zu 150 Meilen in der Stunde. Andere Hochgeschwindigkeitszüge sind noch schneller.

Wer mehr über den Mann hinter den Prophezeiungen wissen möchte, kann hier seinen Nachruf lesen.

 

Leave a Reply