wurde zu Warenkorb hinzugefügt.

fz92493„Es ist gedacht, gesagt, getan“ (Wolfgang Hartl). Gerade noch war es in den Köpfen des Teams von Atelier Am Stein und jetzt bereits präsentiert – eine futuristische Plakatserie, Visionen für die Zukunft der Region.

Das Atelier Am Stein-Team lud am Samstag den 9. Mai ins Atelier. Wolfgang Hartl stellte die Plakate vor, die er, nach seiner Idee und seinem Konzept, gemeinsam mit Erika Friedl umgesetzt hatte. Tobias Pichler moderierte die Präsentation, so dass es auch dem Kaiser vor 100 Jahren gefallen hätte.

fz92495Ganz besondere Momente waren die Auftritte von Martin Bramböck (Alphorn und Flügelhorn), Catharina Bramböck (Geige) und Hermann Trebsche (Tuba) alias „Gustav, Maler und Landstreicher“. Die Ghega-Ritter, Norbert Mang und Hermann Trebsche, versüßten den Durchbruch in das Hohe Land mit edlem Konfekt aus Windkraft. Das Future-Food von Eva Dreitler (StiegenWirt) und Drinks aus der Region (Mohr-Sederl Furchtwelt, Wolfsbräu) ließen 100 Jahre zu einem geselligen Abend werden.

 

fz92501Die Umsetzung zum internationalen Durchbruch ist noch nicht vollbracht. „Hohes Land 2115“ bedeutet mitdenken, mitreden und die Welt verändern. Hier auf dieser Plattform werden die Plakate noch einen Monat lang präsentiert – kommentieren und diskutieren Sie mit!

Die ganze Serie der Plakate sowie alle Gedanken, Ideen und Informationen zum Projekt wurden in einem Magazin, in limitierter Auflage, gedruckt. Dieses und ausgewählte Sujets in Plakatform sind im Webshop erhältlich.

Und, was ist es geworden?

„Es ist Design: frei denken, neue Wege gehen und Türen öffnen, in eine gute und spannende Zukunft.“ (Atelier Am Stein).