wurde zu Warenkorb hinzugefügt.

Das Hohe Land auf Ö1

By 28. Mai 2015Allgemein

oe1Das Hohe Land entsteht im Austausch zwischen Stadt und Land.


Vor 100 Jahren waren es prägende Persönlichkeiten wie Freud oder Wittgenstein, die in der Region des heutigen Industrieviertels gearbeitet und gedacht haben. Heute ist es das Atelier Am Stein, das sich ganz bewusst ins Land gesetzt hat. Denn das Land inspiriert und schafft einen großen Freiraum.

Die Annahme, dass der Ballungsraum Wien in 100 Jahren bis zum Wechsel reicht, ließ Ideen entstehen, welche nicht nur die Gegensätze zwischen Stadt und Land, sondern auch zwischen Natur und Technologie und Individual- und Massenverkehr auflösen.

Leporelle_EditIm Ö1 Kulturjournal „Leporello“ spricht Wolfgang Hartl über diese Auflösung der Gegensätze und andere Zusammenhänge des Hohen Lands. Der Beitrag von Paul Lohberger wurde am 28.5. um 7.52 Uhr gesendet, kann aber online noch gehört werden.